DRK HEIM

Deutsches Rotes Kreuz

Ortsverein Dornum e.V. seit 1985

DRK Fahrzeughalle

Einsätze 2011

22.07.2011 Barre - Bandcontest in Neßmersiel

17.07.2011 Schützenumzug Dornum

10.07.2011 Gemeindefest in Nesse

09.07.2011 Jugendfeuerwehrzeltlager in Dornumersiel

01.-03.07.2011 Tag der Niedersachsen in Aurich

27.06.2011 EWE Nordseelauf Dornumersiel

21.06.-23.07.2011 Störtebekerfreilichtspiele

19.06.2011 Hilfeleistung / Betreuungseinsatz Süderneuland

12.06.2011 Speedway in Halbemond

03.06.2011 Reitturnier in Osteel

14.05.2011 Einsatzübung in Berumerfehn

06.05.2011 Weltrotkreuztag in Dornum

16.01.2011 Hilfeleistung gestürzte Person

Ein Mitglied unserer Bereitschaft traf in Dornum an der Bahnhofstrasse auf eine gestürzte Person, die sich eine stark blutende Wunde im Gesicht zugezogen hatte. Glücklicherweise war zu diesem Zeitpunkt das alljährliche Hallenfußballturnier und somit auch unser Rettungswagen vor Ort. Ein kurzer Anruf bei den Kameraden genügte und ein Helfer kam mitsamt Fahrzeug zur Unfallstelle. Nach einer ca. 15minütiger Versorgung der verletzten Person im Rettungswagen konnte das Fahrzeug seinen Standort bei der Turnhalle wieder einnehmen.

15. - 22.01.2011 Supercup in Dornum

Das diesjährige Hallenfußballturnier lief verhältnismäßig "ruhig" ab. So hatten wir neben einigen kleinen Sofortmaßnahmen keine ernsthaften Einsätze zu verbuchen. Der Erlös der Spendenaktion kam den Jugendfeuerwehren der Gemeinde sowie dem Jugendrotkreuz unseres Ortsvereins zugute. Dafür möchten wir uns bei allen Spendern auf diesem Weg recht herzlich bedanken! Erwähnenswert ist auch wieder die hervorragende Bewirtung durch die neue Orga - Mannschaft des SV Dornum. Auch hierfür ein herzliches "Dankeschön"!

14.01.2011 Unterstützung Rettungsdienst

Am Freitag den 14. Jan. unterstützten wir mit 2 Helfern den Rettungsdienst des Landkreises, welche einen Patienten aus einem Mehrfamilienhaus (2.Stockwerk) in Dornum zur Ubbo-Emmius-Klinik nach Norden transportieren sollte. Jedoch ist die Treppe in dem Gebäude sehr verwinkelt, so dass eine Krankenbeförderung nur mit einem Tragetuch und zwei weiteren Tragehelfern möglich war. Dauer des Einsatzes ca. 20 Minuten.

5./6.01.2011 Gebäudebrand in Buterhusen

Zu dem wohl größten Gebäudebrand seit zehn Jahren rückten wir am 5. Januar aus. Um ca. 18.45 Uhr erhielten wir über unsere Funkalarmempfänger die Alarmierung: "Gebäudebrand eines landwirtschaftlichen Hofes". Kurze Zeit später rückten wir mit allen 3 Fahrzeugen sowie mit der Lichtgiraffe und 14 Helfern zur Einsatzstelle aus. Schon von weitem waren die hohen Flammen und die extreme Rauchentwicklung zu sehen. Die Besatzung des Rettungswagens wurde gleich beim Eintreffen zur Versorgung und zur Betreuung der Hofeigentümer eingesetzt. Die übrigen Helfer richteten unterdessen den "Arbeitsbereich" zur Versorgung der mittlerweile 130 Feuerwehrlern der 5 Ortswehren der Gemeinde Dornum sowie der Stadt Norden her. Hierfür wurde die Lichtgiraffe zur Ausleuchtung des Einsatzortes aufgestellt, ein Zelt samt Festzeltgarnituren für die Verpflegung aufgebaut sowie zwei Generatoren zur Stromversorgung zu den Fahrzeugen in Betrieb genommen. Um die erste Versorgung der Einsatzkräfte mit heißem Kaffee zu regeln, wurde der Arzttruppwagen in kurzer Zeit zu einer kleinen "Küche" hergerichtet. Jedoch reicht diese Kapazität nur als erste Notversorgung aus. Daher entschied unser Bereitschaftsleiter A. Mühlena, die bevorstehenden Großmengen im DRK Gebäude in Dornum zuzubereiten und dann in Thermobehältern per Fahrzeug zum Einsatzort zu befördern. Aufgrund der Witterung und der Außentemperatur wurde zum Aufwärmen des Verpflegungszeltes eine neue Zeltheizung in Betrieb genommen. Die Anschaffung dieser Anlage ist uns durch finanzielle Unterstützung einiger Ortswehren der Gemeinde sowie durch einige Unternehmen ermöglicht worden. Jedoch sollte die Heizung zu einem späteren Zeitpunkt und unter Anwesenheit der Sponsoren eingeweiht werden (Unverhofft kommt...). Zwischenzeitlich wurde im DRK Gebäude eine Gulaschsuppe zur Stärkung der 145 Helfern von Feuerwehr, DRK, Polizei, Tierärzten, Seelsorgern, Nachbarn u.s.w. unter der Leitung der 1. Vorsitzenden hergerichtet. So konnte nach dem ersten großen Löschangriff ab ca. 22 Uhr mit der Essensausgabe ,sehr zur Freude der Helfer, die zum größten Teil beim Abendessen abgerufen worden sind, begonnen werden. Ab 2 Uhr wurde dann die Verpflegung für die nachfolgenden Stunden organisiert. Die Löscharbeiten dauerten bis zum Mittag des 6. Januar an. Extrem beeinträchtigt in ihrer und unserer Arbeit wurden alle Einsatzkräfte durch die schon erwähnten Temperaturen. Zudem begann es kurz nach 1 Uhr zu schneien und zu regnen, so daß sich der gesamte Einsatzort innerhalb kürzester Zeit in eine einzige Eisfläche verwandelte.

Da sämtliche Geräte und Fahrzeuge die gesamte Einsatzzeit über betrieben wurden, versteht sich ein enorm hoher Kraftstoffverbrauch. Zur Verdeutlichung: alleine 13 Betriebsstunden der Lichtgiraffe 10 l / h.

Vom gesamten Gebäude konnte aufgrund des engagierten Eingreifen der Feuerwehren der Wohntrakt mehr oder weniger gerettet werden. Dieser wurden jedoch vom Löschwasser stark verunreinigt. Vom Stallgebäude blieb nicht mehr viel übrig. Erschwert wurden die Löscharbeiten zudem vom starken Südwestwind.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen eingesetzten, oben aufgeführten Helfern für die spitzenmäßige Zusammenarbeit!

Bild Einsatz 05.01.2011 Bild Einsatz 05.01.2011 Bild Einsatz 05.01.2011
Bild Einsatz 05.01.2011 Bild Einsatz 05.01.2011 Bild Einsatz 05.01.2011
Bild Einsatz 05.01.2011 Bild Einsatz 05.01.2011

02.01.2011 Wohnungsbrand in Norden

Kurz vor 14 Uhr wurden wir zur sanitätsdienstlichen Unterstützung alarmiert. In einem Hochhaus am "Jan - ten - Doornkaat - Koolmann - Platz" ist es am frühen Nachmittag des 2. Januar zu einem Wohnungsbrand gekommen. Kurze Zeit vor der Alarmierung der FF Norden wurde der Brand in der sechsten Etage entdeckt. Durch die Hitze platzte eine Fensterscheibe der Wohnung. So konnte sich das Feuer ungehindert in das Wohnzimmer ausbreiten. Neben einem Großaufgebot der Norder Feuerwehr mit sieben Fahrzeugen, rückten auch der Rettungsdienst sowie der DRK Ortsverein Norden an. Diese unterstützten wir mit der Rtw Besatzung bei Betreuung der Bewohner, bis die Wohnungen wieder frei gegeben wurden. Bis auf die ausgebrannte Wohnung blieben alle anderen unbeschadet. Bilder unter www.feuerwehr-norden.de

27.12.2010 - 8.01.2011 Supercup Hage

Vom 27. Dezember bis zum 8. Januar übernahmen wir den Sanitätsdienst beim Fußball - Hallenturnier (Supercup `10/`11) in Hage. Neben den üblichen Verletzungen wie Prellungen, Hautabschürfungen, kleineren Platzwunden u.s.w. waren wir an einem Spieltag aufgrund einer schwerwiegenden Verletzung auf die fachmännische Hilfe des Rettungsdienstes samt Notarzt angewiesen. Alles in allem waren es jedoch faire Spiele. Vor Ort wurden durch unsere Helfer insgesamt 43,25 Std. geleistet. Ein ganz besonderer Dank geht an dieser Stelle an das Orga -Team, welches uns mit warmen Mahlzeiten, sowie heißen und kalten Getränken reichlich versorgt hat.

So erreichen Sie uns:

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Dornum e.V
-
26553 Dornum
Tel.: 0151/22796668